Irgendwas ..

Hintergrund: In der heutigen Zeit haben wir viele Ärzte die auf Bereiche spezialisiert sind. Leider sind die Diagnosen vorrangig und Behandlung beschränken sich auf Cortision bzw. Antibiotika.

Causa: Wie das ganze zusammenspielt und warum Stuhltransplantation so überragend Ergebnisse zeigt, werden wir mit den Jahren verstehen.

Mir geht es weniger um verstehen, als ein praktisches Nutzerverhalten um den Organismus wieder in Homöostase zu bringen.

Geziehlt geht es hier um Bakterien bzw. Stuhlflora abzutragen und neu aufzubauen sowie die antiinflamatorische Behandlung. Da Entzündung meist unbemerkt und über lange Zeit entstehen. Die nach Schulmedizin meist chronisch und nicht reversibel sind.

Darunter Tinitus sowie das nach schulmedizinischen Denken nicht vorhandene Leaky gut.

Bei Parkinson als Beispiel gilt es erwiesen, dass diese Symptome vom Darm bzw. Verdauungstrakt kommen. Die Frage ist, kommen nicht die meisten neurologischen Ausfälle über den Darm?